Home-News-Aktuelle Nachrichten | Profile | Register | Active Topics | Members | Private Messages | Search | FAQ
Username:
Password:
Save Password
Forgot your Password?

 All Forums
 Sammlerecke - Collector's Corner
 Deine Sammlung - Your Collection
 Fiberoptik Legacy Millennium Falcon - in Arbeit
 New Topic  Reply to Topic
 Printer Friendly
Next Page
Author Previous Topic Topic Next Topic
Page: of 2

volkerc
Mandalorian Maniac™



4617 Posts

Posted - 01/25/2018 :  5:53:29 PM  Show Profile  Visit volkerc's Homepage Send volkerc a Private Message  Reply with Quote
Wie im Y-Wing Topic angesprochen habe ich vor einen Millennium
Falcon aus der Legacy Serie ebenfalls ein wenig zu beleuchten.
Dafuer haelt ein Falke her der in einem Paket erstanden wurde. Der
Vorbesitzer hat schon Hand angelegt, was man am Farbauftrag
erkennen kann. Habe mal angefangen den Falken zu zerlegen.
Der Vorbesitzer hat klare LED's fuer die Innenbeleuchtung verwendet.
Diese dienen nun als Landelichter. Da sich die Geister so streiten
wo welches und wieviele Lichter irgendwo hingehoeren, waehlte ich
eine Art Mittelweg. Der Falke soll weiterhin ein Spielzeug bleiben
also funktionell und nicht uebertrieben akkurat.
Bild 1 zeigt ein paar Einbauteile, Bild 2 die verlegten Landelichter.
Es folgen die Warnlampen mit Gehaeuse.





Bild 3 und 4 zeigen die eingebauten roten Warnleuchten.
Der untere Teil ist nun groesstenteils fertig, die Landeleuchten
waren wohl mal eine Art Lichterkette und kam mit einem Netzteil.
Hierfuer habe ich nun eine Buchse am Unterboden angebracht, und nutze
nun das Netzteil als Ladeadapter fuer die Akkus. Die Akkus waren
vorher im Schmugglerabteil untergebracht, gefiel mir nicht und alles
was da an Elektronik drin war musste nach hinten wandern. Damit ich
nun nicht jedesmal den Falken zerlegen muss um an die Akkus zu kommen
also die Buchse,Bild 5. An der Rueckseite wurde ein Minischalter angebracht
somit sind Landeleuchten und Warnleuchten separat vom Rest einschaltbar.
Nun ueberlege ich mir wie ich 4 Wechselblinker a 2 LEDs
mit der Fiberoptik unterbringe. Dann noch die 5 Wandleuchten. Und danach
mal sehen wie ich die Farbgebung rette.








Bild 6 und 7 sind von Shapeways, von dort kamen die Warn-
und Gangleuchten.






Bild 8
Das Material fuer den Versuch Nebel/Rauch einzubauen ist eingetroffen.
Nach einlesen wie der Rauch bei Loks generiert wird war klar das ein
Anschluss von aussen sinnvoller ist. Bei den Modellloks wird ein
erhitzendes Teil verwendet das 80 Grad heiss wird, davon haetten
4 eingebaut werden muessen mit dem Risiko das das Plastik schmilzt.
Daher bleibt es beim Anschluss von aussen. Das Material kommt aus dem
Aquariumzubehoer.




Bild 9
Der zusammengesteckte Entwurf, an den 4 Enden je ein Messingroehrchen
als duennere Endduese. Das System hat einen Einlass und 4 Auslaesse.
Bleibt zu hoffen das der Druck der Nebelmaschine ausreicht
um den Nebel bis zu den Endduesen zu bringen.




Bild 10
Mal ein Blick ins Innere mit den grob verlegten Schlaeuchen,
hier erfolgt noch eine Anpassung der Laengen wird sich beim
wieder zusammenbauen ergeben.




Bild 11 und 12
Der Innenraum vor den Fiberoptiks, und vorher gebohrte Loecher
vom Vorbesitzer geschlossen. Sowie der obere Teil mit der Hasbro
Elektronik. Diese wird selbstverstaendlich weiter verwendet.
Im Grunde sollen 3 separate Nutzungen moeglich sein. Die Hasbro
Elektronik laueft separat vom Rest. Der Innenraum soll separat
eingeschaltet werden koennen genauso wie die Landebeleuchtung.






Bild 13 und 14
Die verbauten Gangleuchten. Da der Legacy Falke nicht wirklich
Gaenge hat wurden diese an den Seiten angebracht. Hier 3 von
5 Leuchten.
So genau kommt es nicht, da der Falke ja weiterhin ein Toy
bleibt, lediglich die Leuchtelemente sollen an den realen
erinnern.
Beim recherchieren der Leuchten fiel auf das der Episode
4 Falke rechteckige Leuchten hat, ab ESB runde. Im neuen Solo
Film finden sich die rechteckigen wieder.





Bild 15 zeigt die Cockpit Wand mit den verschieden grossen gebohrten
Loechern fuer die Fiberoptik.



Bild 16 und 17
Da dieses ganze Bohren und Loeten einen irre
machen kann, mal zur Abwechslung an der Farbgebung gearbeitet.
was mich an dem Falken stoerte war die Vorarbeit des Vorbesitzers.
Einfach mal hier mal da Farbe mit dem Pinsel aufgebracht war nicht
so der Bringer. Beim recherchieren stellte ich dann fest das es
zig verschiedene Farbgebungen des Falken gibt, vom 1:1 Studiomodell
bis hin zu den verschiedenen Modellen fuer die Filmaufnahmen.
Lichter, Farbe, alles unterschiedlich. So entschied ich mich, mich
mehr am 1:1 Modell zu orientieren. Das Basisgrau des Modells
war mir zu grau. Daher entschied ich mich fuer altweiss als Basis.
Hier wird dann spaeter das "Weathering" aufgebracht. Entscheidend
fuer die Farbwahl war unter anderem die Einstiegsrampe. das beruehmte
Bild wo Han mit Blaster im Anschlag steht.(Bild 18) Hier sieht man das Altweiss
eine gute Basis ist. In den Bildern unten sieht man das seitliche
Teil, die Klappe hinter der das Shuttle sich befindet. Der runde
mittlere Teil ist noch nicht lackiert. Und der obere Teil des Falken
mit den 2 altweiss lackierten Abdeckungen. Die ganzen Bemalungen
vom Vorbesitzer waren nicht mehr zufriedenstellend zu reinigen, also
blieb keine Wahl als das ganze Ding farbtechnisch zu ueberholen.









Bild 19 und 20
Endlich geschafft die oben angesprochene Basisfarbe aufzutragen.
Diese wurde in mehreren stark verduennten Schichten aufgesprueht.
So erscheint das Ganze beim naeheren betrachten bewusst fleckig,
da z.b. das Weathering des Vorbesitzer nicht komplett abgedeckt
wurde, auch setzen sich so die feinen Rillen sich nicht so zu, die
Details bleiben erhalten. Die von Hasbro aufgebrachte braune und
graue Farbe auf den Paneelen wurde abgeklebt, da sie an den richtigen
Stellen sitzen und auch die Farbtoene passen.
Die Gunner Station im innern und das Cockpit braucht noch etwas Farbe
dann geht es weiter mit der Elektrik, dann folgt der Zusammenbau
und das Weathering.





Bild 21
Die meisten Klebebaender zum abdecken entfernt und mal die Teile
lose aneinandergelegt. Farbton vorm weiteren Weathering.



Bild 22 und 23
Die Cockpit Rueckwand und die Gunner Station haben etwas Farbe
bekommen. Bei der Gunner Station gibt es Unterschiede hinsichtlich
der Farbgebung. So ist Luke's und Han's Station voneinander
verschieden. Die im Falken verbaute Konstruktion entspricht der von
Luke. Die Cockpit Rueckwand war vom Vorbesitzer mit Silberner Farbe
versehen, diese musste weichen. Da der Author einen tattrigen hat
muessen die feinen Linien nochmal nachgezogen werden.





Bild 24 und 25
Wie schon erwaehnt gibt es zig verschiedene Modelle des Falken,
besonders was die Beleuchtung angeht. Bild 24 zeigt Han auf Hoth
wo man eindeutig am Life size Modell erkennen kann das 2 Scheinwerfer
mittig an der senkrechten Flaeche des Falken angebracht sind.
Bei den Studiomodellen und dem Falken im Flug sitzen diese
Scheinwerfer unten an der schraegen Flaeche (rote Markierung) links
und rechts. Ich orientiere mich auch hier am Lifesize Modell, sieht
fuer mich einfach besser aus.






Bild 26 und 27
Es geht weiter mit der Elektrik und dem verlegen der Fiberoptik.
Wie man sieht laeuft alles wie ein Uhrwerk.






Folgend ein erster Test mit den Dampfauslaessen, leider bei Wind,
wollte nur testen ob die Nebelmaschine stark genug ist. Es scheint
zu passen. Natuerlich nicht bedacht das direkt an der Maschine heisser
Dampf anliegt und dieser die selbst gemachten Plastikanschluesse
geschmolzen hat, fuer einen kurzen Test reichte es. So kann der Falke
mit dem Setup verschraubt werden, und seitens der Nebelmaschine
wird noch modifiziert.

S-WfaOIRPcQ


Bild 28
Die Sitzbank im inneren des Falken mit den Fiberoptikleitungen von
hinten.



Kurzes Video mit Test der Beleuchtung der Bank.

Y2ysTxi5eXE




Bild 29, 30 und 31
Die Rueckseiten der Cockpitwand, Navigationscomputer und Gunner
station mit der Fiberoptik.







Bild 32
Fiberoptik Test am Navigationscomputer




Kurzes Testvideo vom Navigationscomputer

hrNDSsjoI0w



Bild 33
Test mit der Gunner Station. Leider ist zwischen Gunner Station und
dem Navigationscomputer zu wenig Platz, so das ich nochmal an den
Navicomputer ran darf.




Bild 34,35,36,37,38
Endlich das innere mit dem oberen Teil des Falken verschraubt.
Man sollte meinen im Falken waere genug Platz fuer alle Kabel und
die Fiberoptik. Weit gefehlt. Der Bereich rund um die Gunnerstation
laesst zuwenig Platz fuer die Fiberoptik da der Navigationscomputer
und der Stellraum fuer die Retungskapsel zu press angebaut sind.
nach mehrmaligem Anschrauben, Abschrauben und Modifizieren geht es
nun. Alsdann einen neuen Lichttest gemacht. Der Antrieb hinten kann
nun separat ein- und ausgeschaltet werden.
Sprich Innenbeleuchtung an und Antrieb an, Falke im Flug.
Innenbeleuchtung und Landelichter an, Antrieb aus, Falke
ist gelandet.
Der obere Teil der Elektronik ist separat vom unteren Teil.
Die Verbindung des oberen und unteren Teils erfolgt mittels
Cinchstecker, fuer den Fall das der Falke wieder geeffnet werden
muss geht es dann einfacher. So gibt es keine festen
Kabelverbindungen zwischen den Haelften des Falken. Nun muss noch
die gelbe Hasbro Cockpitbeleuchtung gegen weiss getauscht werden,
die Cockpitwand rein mit der Elektronik, Cockpit Armaturenbrett
mit Optik, dann kann er wieder komplett verschraubt werden.
Eigentlich habe ich noch einen X-Wing vor, aber der wird erstmal
auf Eis gelegt.












Testvideo mit allen Leuchten gleichzeitig
hAXX1FiCpqU


Testvideo Cockpitwand
2MljXIEIh4U



Bild 39
Das Landegestell hat Hydraulikleitungen bekommen.



Bild 40
Das Armaturenbrett mit der Fiberoptik, zusaetzlich noch die 4
Hyperantriebgriffe hinzugefuegt. Beleuchtung ist somit endlich
fertig, nun geht es ans Lackieren, sprich, dreckig machen.



SsRp5nzrmhY


Bild 41
Schon mal ein erstes Bild des Cockpits mit Figuren.



Bild 42
Ein Vergleichsbild zum normalen Legacy Falcon um den
Farbtonunterschied der Grundfarbe zu verdeutlichen.
dabei stellte ich fest das der Vorbesitzer wohl auch die
andersfarbigen Paneele abgedunkelt hat. Nun ja, an die restliche
Farbgebung geht es ja nun.
Abgesehen von der neuen Farbgebung, den Lichtern mit der Fiberoptik
gab es kleine Modifikationen. Die obere Quad Cannon wurde gegen
die untere getauscht, so das die Kanonen oben wie unten identisch
sind und die obere nicht mehr abgefeuert werden kann, passt optisch
besser. Am Armaturenbrett finden sich zusaetzlich die
Hyperantriebgriffe, dann gibt es den oben gezeigten Nebelaustritt
an 4 Stellen an der Unterseite, die roten Warnleuchten unten,
Hydraulikleitungen am Landegestell. Nur kleine Veraenderungen um
das ganze "spielbar" zu halten. Die Gunnerbeleuchtung ist recht
akkurat, Copckpitrueckwand hat noch die weissen Lichter "verlaengert"
hier reichte eine vorgesetzte Acrylblende die man matt schleift.
Dadurch ergibt sich der optische Effekt. 2 Minischalter sind
im hinteren Laderaum hinter den Tueren versteckt fuer die
Innenbeleuchtung und den Antrieb. Ein Minischalter findet sich
hinten, unten an der Rueckseite fuer die Landebeleuchtung.
Daneben findet sich der Anschluss fuer den Nebel/Dampf.




Bild 43 bis 55
Der Falke im bemalten Zustand, und im Vergleich zum Serienfalken.
Die weisse Basisfarbe wurde per Spritzpistole aufgetragen. Es handelt
sich um handelsuebliche Lackfarbe, keine Modellbaufarbe!
Der Lack sollte kratzfest und abriebfest sein, da das Modell ja auch
angefasst werden soll. Der Lack an sich ist Seidenmatt von der
Werkseinstellung, bei Zugabe von Verduennung im Spritzverfahren
erreiche ich aber den gewuenschten Matteffekt.
Die Details wurden nicht per Airbrush aufgetragen, da im
Spritzverfahren immer Punkte entstehen, liegt in der Natur der
Sache. Ich habe mich daher der Wischtechnik angenommen.
Auf die Basisfarbe wurden unterschiedliche Grauloesungen eingerieben
(stark verduennte Farben). Dadurch verfaerbt sich die Basisfarbe und
erhaelt den schmutzigen Effekt, das Weiss schwindet. Auch die
Verlaeufe von heruntergelaufenem Dreck/Rost, entstanden mit der
Wischtechnik. Hier gibt man einen Tropfen verduennte Farbe auf die
gewuenschte Position und zieht diesen dann mehrfach mit einem
Papiertuch in die gewuenschte Richtung. Ueberschuessige Farbe wird vom
Papiertuch aufgesogen, der Rest gibt am Modell den Verlaufeffekt.
Fuer die Lasereinschlaege hielt der Loetkolben her. Diese sind an
den korrekten Stellen. Womit wir beim anderen Thema sind.
Bei der Recherche stellt man fest das es so ziemlich keine
gleiche Falken gibt, die Bemalung ist an jeder Groesse anders was
das Weathering betrifft. Verstaendlich, denn jeden Verlauf wie
bei einer Vorlage exakt zu treffen ist zwar nicht unmoeglich,
erfordert aber eine Heiden Detailarbeit. Daher hab ich es wie alle
Propmaker gemacht, "she's got it where it counts." Sprich die
wichtigen identischen Punkte wurden versucht zu kopieren, wie die
Lasertreffer, usw. Hasbro hat 2 Tasten oben am Falken so angebracht
an einer Stelle wo normal 4 Einschlaege sind, wurden daher in die
Bemalung einbezogen.
Ich warte zur Zeit noch auf eine Quadcannon, ein Rohr der
Dampfanlage innen muss nach befestigt werden, aber ansonsten
denke ich ist er o.k. soweit...



























Kurzes Video vom Millennium Falcon "in Action"
308GYXGiaHY




Bild 56-60
Found a Home
Endlich eine Vitrine gefunden. In U.K. fuendig geworden.
So hat er es sich vorgestellt.































"This Bounty Hunter is my kind of scum."

Edited by - volkerc on 03/29/2019 5:57:36 PM

CT-1138
Jedi



Germany
1685 Posts

Posted - 01/29/2018 :  6:36:05 PM  Show Profile Send CT-1138 a Private Message  Reply with Quote
Sehr schick schon.
Toll das die Teile aus dem Quiz ihrer Bestimmung folgen.
Daumen hoch....

May the force be with you, always.
Go to Top of Page

volkerc
Mandalorian Maniac™



4617 Posts

Posted - 01/29/2018 :  7:08:48 PM  Show Profile  Visit volkerc's Homepage Send volkerc a Private Message  Reply with Quote
Danke.
Mir kam gerade beim Abgleich mit Film und Foto noch eine verrueckte Idee die man umsetzen koennte.





"This Bounty Hunter is my kind of scum."

Edited by - volkerc on 01/30/2018 06:25:17 AM
Go to Top of Page

CT-1138
Jedi



Germany
1685 Posts

Posted - 01/30/2018 :  09:08:13 AM  Show Profile Send CT-1138 a Private Message  Reply with Quote
Genialer Gedanke.
Schoen mit Dampf......gibt es ja auch bei Eisenbahnen.

May the force be with you, always.
Go to Top of Page

volkerc
Mandalorian Maniac™



4617 Posts

Posted - 01/30/2018 :  09:13:04 AM  Show Profile  Visit volkerc's Homepage Send volkerc a Private Message  Reply with Quote
quote:
Originally posted by CT-1138

Genialer Gedanke.
Schoen mit Dampf......gibt es ja auch bei Eisenbahnen.

Direkt erkannt. Ich denke da an eine extern anschliessbare Nebelmaschine. Innen ein paar Leitungen verlegen,
4 Auslaesse, ein Einlass,...mal sehen.



"This Bounty Hunter is my kind of scum."
Go to Top of Page

CT-1138
Jedi



Germany
1685 Posts

Posted - 01/30/2018 :  09:23:26 AM  Show Profile Send CT-1138 a Private Message  Reply with Quote
Bin gespannt.

May the force be with you, always.
Go to Top of Page

Trooper31
Jedi



Germany
1806 Posts

Posted - 01/31/2018 :  07:16:02 AM  Show Profile Send Trooper31 a Private Message  Reply with Quote
Das ist eine super Idee. Ich hoffe es klappt.

Dear Hasbro...........
Go to Top of Page

titusillu
Zopfloser Padawan m. sehr grossem Schwert



Germany
1994 Posts

Posted - 01/31/2018 :  08:46:35 AM  Show Profile Send titusillu a Private Message  Reply with Quote
eine star wars dampfmaschine ... hihi

titusillu
Go to Top of Page

Trooper31
Jedi



Germany
1806 Posts

Posted - 03/05/2018 :  07:32:55 AM  Show Profile Send Trooper31 a Private Message  Reply with Quote
Dieses Schiff wird wirklich schön. Danke für die neue Bilder.

Dear Hasbro...........
Go to Top of Page

CT-1138
Jedi



Germany
1685 Posts

Posted - 03/11/2018 :  04:39:36 AM  Show Profile Send CT-1138 a Private Message  Reply with Quote
Weiter auf's Ziel zu.....

May the force be with you, always.
Go to Top of Page

CT-1138
Jedi



Germany
1685 Posts

Posted - 03/23/2018 :  10:03:30 PM  Show Profile Send CT-1138 a Private Message  Reply with Quote
Der Dampf sieht schon super aus.

Ich freu mich auf das Ergebnis.

May the force be with you, always.
Go to Top of Page

volkerc
Mandalorian Maniac™



4617 Posts

Posted - 03/24/2018 :  09:58:10 AM  Show Profile  Visit volkerc's Homepage Send volkerc a Private Message  Reply with Quote
quote:
Originally posted by CT-1138

Der Dampf sieht schon super aus.

Ich freu mich auf das Ergebnis.

Danke. Freu mich auch, hoffe es wird was...



"This Bounty Hunter is my kind of scum."
Go to Top of Page

Trooper31
Jedi



Germany
1806 Posts

Posted - 04/03/2018 :  06:39:12 AM  Show Profile Send Trooper31 a Private Message  Reply with Quote
Schöne Videos. Das sieht echt toll aus!!!

Dear Hasbro...........
Go to Top of Page

Trooper31
Jedi



Germany
1806 Posts

Posted - 04/12/2018 :  06:09:48 AM  Show Profile Send Trooper31 a Private Message  Reply with Quote
Danke für die neue Bilder!! Sieht sehr schön aus.

Dear Hasbro...........
Go to Top of Page

volkerc
Mandalorian Maniac™



4617 Posts

Posted - 04/12/2018 :  08:04:20 AM  Show Profile  Visit volkerc's Homepage Send volkerc a Private Message  Reply with Quote
Danke, danke, dachte mal ich mal weiter mit dem Verlauf.


"This Bounty Hunter is my kind of scum."
Go to Top of Page

titusillu
Zopfloser Padawan m. sehr grossem Schwert



Germany
1994 Posts

Posted - 04/30/2018 :  02:52:17 AM  Show Profile Send titusillu a Private Message  Reply with Quote
das teil wird immer krasser, es blinkt und dampft und stampft .... moment _ SOUND???

titusillu
Go to Top of Page
Page: of 2 Previous Topic Topic Next Topic  
Next Page
 New Topic  Reply to Topic
 Printer Friendly
Jump To:
© 2012-2019 StarWars-Figuren.com - All rights reserved Go To Top Of Page
This page was generated in 0.23 seconds. Snitz Forums 2000